Kooperationen

Gemüse
Transparenz, Vertrauen und gemeinschaftlich getragene Verantwortung

Solidarische Landwirtschaft

Wolfgang Koch ist der Sozialen- und Solidarischen Landwirtschaft sehr zugeneigt.

team member

Die Solidarische Landwirtschaft (kurz Solawi) ist ein Modell von Transparenz, Vertrauen und gemeinschaftlich getragener Verantwortung. Dabei gehen Produzent und Verbraucher einen mindestens einjährigen, verbindlichen Zusammenschluss ein.

Die Solidarische Landwirtschaft betrifft den Gemüseanbau und ist 2016 mit 35 Ernteanteilen erfolgreich an den Start gegangen.
Für seinen Beitrag erhält man frisches, saisionales Bio-Gemüse, einen Ernteanteil, der bis zu zwei Erwachsene versorgt.

Aufgrund einer stetig wachsenden Mitgliederzahl wurde am 10.September 2017 der Verein „Solidarische Landwirtschaft Bunter Acker Nidda-Wallernhausen e.V.“ gegründet. Damit wurde ein rechtlicher Rahmen gefunden, der die Zukunft der Solawi-Initiative sichert.

Die Solawi steht weiterhin mit dem Bauernhof in einer Kooperation. Die Gemüseausgabe findet auch auf dem Hof statt.

„Solidarische Landwirtschaft Bunter-Acker Nidda-Wallernhausen e.V.“

Wir schauen hin, wo unser Essen herkommt, wie es angebaut wird und was es kostet.

img

Die „pädagogische Kartoffel“

Was bedeutet das?
Wir laden Schulklassen auf unseren Acker ein, die Kartoffel über das Jahr zu begleiten.
An drei Vormittagen lernen wir unter dem Motto "Bauernhof als Klassenzimmer“ die Kartoffel kennen.

Wie wird sie gepflanzt? Wie wächst sie? Wie wird sie geerntet? Was braucht es bis die Kartoffel auf den Teller kommt?

Wir konnten in den letzten Jahren viele Erfahrungen sammeln und beraten sie gerne. Natürlich ist das Projekt jahreszeiten- und witterungsabhängig.

Am schönsten ist die Faszination der Kinder zu beobachten, wie sie eintauchen in den Kartoffelacker um die schönste, die kleinste, die tollste und die größte Kartoffel zu finden.

Wir sind bei diesem Projekt mit unserer Solidarischen Landwirtschaft "Bunter Acker e.V." in Kooperation und gestalten dieses gemeinsam.

img

Der „solidarische Apfel“

Die vielen Apfelbäume bieten eine gute Basis für ein gemeinsames Ernten.
Ganz nach dem Gedanken der Solidarischen Landwirtschaft wird die Ernte geteilt…
Die Menschen, die am Tag der Ernte mithelfen, können sich ihren Anteil mit nach Hause nehmen und / oder sich an dem Apfelsaftpressen auf dem Bauernhof beteiligen.

Mähdrescher im Hof
Icon Scroll to top
tripadvisor flickr americanexpress bandcamp basecamp behance bigcartel bitbucket blogger codepen compropago digg dribbble dropbox ello etsy eventbrite evernote facebook feedly github gitlab goodreads googleplus instagram kickstarter lastfm line linkedin mailchimp mastercard medium meetup messenger mixcloud paypal periscope pinterest quora reddit rss runkeeper shopify signal sinaweibo skype slack snapchat soundcloud sourceforge spotify stackoverflow stripe stumbleupon trello tumblr twitch twitter uber vimeo vine visa vsco wechat whatsapp wheniwork wordpress xero xing yelp youtube zerply zillow px aboutme airbnb amazon pencil envelope bubble magnifier cross menu arrow-up arrow-down arrow-left arrow-right envelope-o caret-down caret-up caret-left caret-right